Deshalb lese/schaue ich ungern Nachrichten…

Oh Mann, Oh Mann, ich weiß wieso ich so selten Nachrichten verfolge, sei es im TV oder auch im Internet, denn Fakt ist: Es deprimiert einfach wenn man es liest…

Wenn ich mir die Politik anschaue um Flüchtlinge und Einwanderer in Deutschland kraust es einem. Ich meine man hat ja nix dagegen Menschen aufzunehmen die Hilfe brauchen und unterstützt sowas auch, aber wenn
man dann liest das die Flüchtlinge mit Gewalt drohen, weil ihre Forderungen nicht erfüllt werden geht mir echt der Hut hoch. Verdammt nochmal ihr seid Flüchtlinge und könnt froh sein das Deutschland in Erwägung zieht euch aufzunehmen. Andere Länder würden einfach sagen „Forderungen? Ihr wollt etwas von uns und wenn es euch nicht passt das wir im Gegenzug wissen wollen mit wem wir es zu tun haben – Da ist die Tür“.
Aber ich mein ein bisschen verstehen kann ich schon die Denkweise, denn auch im Ausland wird man Fernsehen haben und über die deutsche Gastfreundschaft aufgeklärt sein. Da wird sicher groß und breit angepriesen das man hier auch als Einwanderer einfach alles bekommt ohne was zu tun. Ich glaube nicht das es noch ein anderes Land gibt in das man einwandern kann wenn man vorbestraft ist, keine Papiere hat und auch nicht bereit ist seine Identität zu verraten. Aber da Deutschland ja ein Vergangenheit hat die nicht so schön ist, auch wenn sie schon über ein halbes Jahrhundert alt ist, kann man hier als Einwanderer ja so richtig auf die Kacke haun – man verklagt den Staat. Und wieso, na weil der sich erdreistet hat die Sozialleistungen zu kürzen, weil keine Identität preisgegeben wurde und man auch nicht vor hat das in Zukunft zu tun. Und wofür man in jedem anderen Land als Einwanderer wahrscheinlich mit einem Arschtritt rausgeschmissen werden würde, bekommt man in Deutschland Recht – Jawoll. Zum Vergleich: Wenn ein deutscher Staatsbürger, welcher, sagen wir mal mit 50 arbeitslos wird, 30 Jahre gearbeitet hat, Sozialbeiträge usw. gezahlt hat und nun auf Grund seines Alters keinen Job mehr findet, seiner sogenannten Mitwirkungspflicht nicht nachkommt, wird dagegen die Sozialhilfe gekürtzt, im Wiederholungsfall gar ganz gestrichen. Eigentlich sollte man sich doch hier als deutscher Staatsbürger diskriminiert fühlen, denn wäre man Fremd im Land bekommt man hier offensichtlich alles, ohne auch nur einen Hauch dafür tun zu müssen. Aber wen will man als Staatsbürger denn hier anklagen, das gesamte Ausland? Die würden auch nur mit den Schultern zucken und sagen „Selbst Schuld“.
Bei solchen „Bedingungen“ brauchen sich die Politiker nicht wundern das sich zum Beispiel die Einwanderungen aus Rumänien und Bulgarien seit 2009 verdoppelt haben und andere Länder der EU meinen „Deutschland hats ja, schicken wir Flüchtlinge etc. zu denen. Immerhin schaffen die es ja auch nahezu die ganze EU auszuhalten“.

Ich bin mal gespannt wie das weiter gehen wird und ob unsere Politiker etwas dagegen unternehmen werden oder ob sie erst reagieren wenn es zu spät ist und unser Sozialversicherungssystem zusammenbricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.